So ist aus biologischer Sicht das Alter zwischen 17 und 25 ideal zum schwanger werden. Die Atmosphäre der ernsthaften Diskussionen ermutigte mich, mein Projekt, ein Kind in Miterziehung zu bekommen, in die Tat umzusetzen. Nachdem man nun wirklich in der Situation steckt, also einen positiven SS in der Hand hält, ändert sich gefühlstechnisch auf einen Schlag alles. Er kann helfen, das Thema nicht zu positiv zu betrachten, ohne die Schwierigkeiten zu berücksichtigen. Und so verhindern, dass ein Kind aus gut gemeinter … Ein Fachmann kann den Blickwinkel verschieben. "Die Entscheidung ein Kind zu bekommen ist von großer Tragweite... Denn man beschließt für alle Zeit, dass sein Herz außerhalb des Körpers umherläuft." Er kann aber auch helfen, Negativdenken zu relativieren. Denn ein Kind krempelt das Leben völlig um. Durch die Schwangerschaft bekommen werdende Frauen ein neues Verhältnis zu ihrem Körper. die schwierigste entscheidung steht an.. Antwort von Nirena - 06.08.2009 Auch für mich hört es sich so an, als habest du deine Entscheidung schon getroffen eine schöne Schwangerschaft wünsche ich dir! Ihre eigene Geschichte war Mutter ohne Vater zu werden und ein Baby allein zu bekommen. Daher ist es wichtig, die Unterstützung Ihrer Familie und Freunde zu bekommen, die Ihnen auf dieser Reise beistehen. Zu beobachten wie der Körper sich alleine auf das Baby vorbereitet, gibt auch Sicherheit ihm zu vertrauen. Mit Mitte 30 wäre uns die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, wahrscheinlich schwerer gefallen. Schon, ich sag ja auch nicht das es nicht stimmt, aber das wäre irgendwie nicht der erste Grund der mir persönlich einfallen würde wenn es um die Entscheidung geht ob ich ein Kind will oder nicht. Ein Paar sollte in der Lage sein, Krisen zu bewältigen, um auch für die Zeit mit Nachwuchs gefestigt zu sein. Versuch dich selbst zu fragen, oder deinen Partner, evaluiert, was es bedeuten würde ein Kind zu bekommen. Viviane, eine 33-jährige Frau, teilte ebenfalls den Wunsch, ein Kind im Rahmen eines Mit-Eltern-Vertrags zu bekommen. Früher war die Entscheidung ein Kind zu bekommen eher "naturgewollt" und somit meist vom Zufall abhängig. Die Entscheidung, allein ein Kind zur Welt zu bringen, ist nicht immer ein Kinderspiel. Hormone verändern Haut und Haare, der Babybauch wächst genau wie die Brüste. Allein ein Kind zu bekommen – weit entfernt von den Klischees. Die Aussage, dass man erst als Mutter/Vater weiß, wie schön es ist, Kinder zu haben, ist kein ausreichend verlässlicher Anreiz dafür, ein Kind zu bekommen. Sprecht daher über eure Sorgen, Ängste, Bedürfnisse und Vorstellungen für die kommende Zeit als Mutter und Vater. Ich würde dich keinesfalls verurteilen, denn du hast die Entscheidung ein Kind zu bekommen, ja trotzdem bewusst und mit deinem Partner getroffen und daher kann auch niemand dir einen Vorwurf machen. Du schreibst, du wärst im Leben angekommen, sowohl mit dem Studium als auch mit deinem Mann, und wenn ich es so gemacht hätte wie du, würde ich vielleicht auch Kinder wollen. Heute entscheiden sich Paare bewusst für ein Kind und eine Schwangerschaft wird häufig bewusst überlegt und geplant. Re: 3. kind bekommen?