Das PDL Online Magazine bietet Wissenswertes Rund um den Beruf der Pflegedienstleitung: die Ausbildung bzw. Modulare Weiterbildung – Fachwissen nach Ihrem individuellen Bildungsbedarf: Die Weiterbildung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen ist modular aufgebaut. Basierend darauf fällt die Wahl der richtigen Weiterbildung zum Pflegedienstleiter deutlich leichter. Es gibt Eigenschaften, die jeder Führungskraft gut anstehen, die folgende Aufzählung ist nicht abschließend. Darin werden folgende - zwingend erforderliche Voraussetzungen - genannt, um eine Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft (PDL) oder die Weiterbildungbildung zur Heimleitung zu absolvieren: Ausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsfachberuf als September 2000, einräumen. Betriebswirt oder Fachwirt – Was ist besser? Der Vorgesetzte stellt mitunter konkrete Aufstiegsmöglichkeiten in Aussicht und unterstützt die Qualifizierung finanziell und/oder durch mehr Flexibilität am Arbeitsplatz. Nichtsdestotrotz ist es wichtig zu wissen, dass die anerkannte Qualifikation als „Verantwortliche Pflegefachkraft“ beziehungsweise „Leitende Pflegefachkraft“ gemäß § 71 SBG XI einen Weiterbildungsumfang von 460 Stunden voraussetzt. Darauf kann es aufgrund der unterschiedlichen Lehrgangsformen und Kurskonzepte allerdings keine allgemeingültige Antwort geben. Aus diesem Grund sollten Interessierte umsichtig vorgehen und nichts überstürzen. Dafür bekommen Sie Lernunterlagen in Form von sog. (2) Werden am 1. Menschen, die noch am Anfang ihres beruflichen Werdeganges stehen oder einen Berufswechsel in Richtung Pflege planen, haben zuweilen ambitionierte Pläne und liebäugeln mit der Pflegedienstleitung. Um den hohen Anforderungen der Branche dauerhaft gerecht werden zu können, sollte man als Pflegedienstleiter regelmäßige Fortbildungen in Erwägung ziehen. Bonn: PDL Weiterbildung: Die Ausbildung zur Pflegedienstleitung beim besten Anbieter machen. Kosten. Das Gehalt kann sich im Durchschnitt zwischen 22.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr bewegen. PDL Fernstudium: Bei unseren Fernlehrgängen eignen Sie sich den Großteil des Wissens berufsbegleitend im Selbststudium an. In Anbetracht der Tatsache, dass es nicht nur um die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens, sondern auch um das Wohlergehen der Patienten geht, wird das hohe Maß an Verantwortung deutlich, das der Pflegedienstleitung zuteilwird. Weiterbildung zur Leitung eines ambulanten Pflegedienstes (PDL) – Selbststudium. Zum Teil verlangen die Weiterbildungsanbieter außerdem eine gewisse Leitungserfahrung. 120 Stunden praktische Weiterbildung, davon 80 Stunden begleitete Projektarbeit und 40 Stunden Kleingruppensupervision (Die zusätzlichen Termine für Supervision und Projekttreffen werden während der 1. Bei dieser Gelegenheit kommt vielfach die Frage auf, wo man eine Weiterbildung zur Pflegedienstleitung absolvieren kann. Wie findet man die richtige Weiterbildung Pflegedienstleitung? Welche Förderungen gibt es für die PDL-Weiterbildung? Weiterbildung, das übliche Gehalt und aktuelle Stellenangebote aus Deutschland. Die richtige Ausbildung für angehende Pflegedienstleiter/innen. Das ist allerdings ein großer Fehler, der sich später rächen kann. Zu den grundlegenden Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Pflegedienstleiter-Weiterbildung gehört zuallererst einmal eine abgeschlossene Ausbildung als Pflegefachkraft.Anerkannt werden in der Regel Abschlüsse als Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. Das Aufstiegs-BAföG unterstützt Personen finanziell bei der beruflichen Fortbildung. Es ist wichtig, dass sie sich selbstkritisch fragen, ob sie die folgenden Kriterien erfüllen: Wer dies bejahen kann, ist durchaus geeignet und kann eine aussichtsreiche Laufbahn als Pflegedienstleiter/in anstreben. PDL Weiterbildung. 3 SGB XI geregelt. Als Pflegedienstleiter ist man mitunter nicht mehr direkt in die Pflege involviert, sondern kümmert sich um reibungslose Abläufe. Bei welchem Institut diese absolviert werden, ist egal. Wer eine Weiterbildung zur PDL ins Auge fasst, sollte sich vorab zunächst genau über den Beruf des Pflegedienstleiters informieren und so ein Bild machen. Einfach mal googlen, da erfährst Du alles was Du wissen möchtest. aus dem Bereich der Aus- und Weiterbildung, allgemeinbildende und berufliche Schulen und Sprachkurse und -reisen. Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber! Folglich ist es absolut nachvollziehbar, dass eine Tätigkeit als PDL reglementiert ist und eine abgeschlossene Weiterbildung zur Pflegedienstleiterin oder einen entsprechenden Studienabschluss sowie eine Berufserlaubnis erfordert. Anhand der Unterlagen gewinnen Interessierte einen ersten Eindruck und entwickeln ein gewisses Bauchgefühl. Die PDL Weiterbildung umfasst 460 Stunden, aufgeteilt in Präsenzstunden, einer Projektarbeit aus dem beruflichen Aufgabengebiet und selbstgesteuerten Lernphasen. Hinweis: Nach der PDL-Qualifikation ist schließlich längst noch nicht Stillstand angesagt, denn auch kompetente Pflegedienstleiter/innen können sich fachlich weiterentwickeln und ihre Karriere so weiter vorantreiben. Sind diese drei Voraussetzungen erfüllt, erhalten Pflegedienstleiter die gesetzliche Anerkennung! bietet über seine Tochtergesellschaft, die LfK Weiterbildungsgesellschaft für Pflegeberufe mbH, zwei Weiterbildungen an, die eine Ausübung des Berufs der PDL ermöglichen. Leistungsnachweise sind zu erbringen durch eine Präsentation, durch das Erstellen einer Facharbeit und einem abschließenden Kolloquium. BAK – Die Bildungsakademie bietet vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung an. In der Pflegedienstleitung kommen so beispielsweise Seminare und Kurse zu den folgenden Themen als Anpassungsqualifizierungen in Betracht: Im Rahmen einer Anpassungsweiterbildung geht es üblicherweise darum, das vorhandene Berufswissen zu aktualisieren und an die veränderten Arbeitsbedingungen in der Pflegedienstleitung anzupassen. Im Allgemeinen ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsfachberuf eine zwingende Voraussetzung. Infotelefon berufliche Weiterbildung. Jetzt die günstigste Ausbildung zur Pflegedienstleitung - PDL - buchen! Die 1997 gegründete Weiterbildungsgesellschaft bietet über 180 Seminare an und ist mit über 700 Mitgliedsunternehmen die größte Interessenvertretung privater Pflegedienste in Nordrhein-Westfalen. Kurs ansehen & unverbindliche Anfrage stellen, 1100 Theoriestunden, inklusive Studien- & Projekttage und eine Facharbeit, 400 Stunden Praktika für staatliche Anerkennung erforderlich, Berufsbegleitend (1 Jahr und 10 Monate) oder Vollzeit (13 Monate), Kosten: 5.650,00 € (Ratenzahlung möglich), 2000 Fachtheoriestunden, inklusive Studien- & Projekttage, Projektarbeit und fachpraktischem Unterricht, Kosten: 9.800,00 € (Ratenzahlung möglich), 460 Stunden: 404 Präsenzstunden, 56 Stunden im Selbststudium, Prüfung, Orte: Oberhausen, Dortmund, Köln, Münster, Kosten: 2.730,00 €, bzw. Die Anforderungen an Leitungskräfte in Pflegeeinrichtungen wachsen unaufhaltsam an. All diejenigen, die den Abschluss schnellstmöglich erreichen möchten und sich außerdem voll und ganz auf die Weiterbildung konzentrieren wollen, können die Fachschule selbstverständlich in Vollzeit besuchen. Folgende Fördermöglichkeiten bestehen für unsere PDL-Weiterbildung: Bildungsscheck NRW (Förderung 50 % max. Was sich nun für Sie als Praxisanleiter ändert und was noch zu beachten gilt, erfahren Sie im Text. Eine Weiterbildung im Bereich Pflegedienstleitung beziehungsweise PDL dient als Qualifikation für verantwortungsvolle Tätigkeiten in der Pflege sowie dem Gesundheitswesen. Auslandskrankenversicherung für Studenten und Schüler, Entwicklung und Kontrolle von Pflegestandards, Stationsleiter/in in der Krankenpflege, Altenpflege oder Kinderkrankenpflege. Altenpfleger/innen sowie Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die in die Pflegedienstleitung aufsteigen und daher eine entsprechende Qualifizierung erlangen möchten, können dieses Ziel auch berufsbegleitend erreichen, indem sie die Weiterbildung zur Pflegedienstleiterin per Fernstudium absolvieren. Dies ist aber längst nicht immer sinnvoll. Sie zielt auf den Erwerb sowie die Vertiefung von Fähigkeiten und Kenntnissen, wie sie für die zielorientierte Aufgabenbewältigung hilfreich sind. Diese weisen einerseits viele Parallelen auf, zeichnen sich andererseits aber auch durch gewisse Eigenheiten aus. Die Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft qualifiziert Sie zur Leitung einer selbständig wirtschaftenden ambulanten oder stationären Einrichtung nach § 71 SGB XI. In diesem Fall sind die Weiterbildungen jedoch speziell auf ambulante Pflegedienste zugeschnitten und auch nur in diesem Bereich gültig. 500,00 €) Bildungsprämie /Prämiengutschein des Bundes (Förderung 50 % max. Januar 2020 gibt es für Praxisanleiter Pflichtfortbildungen, denn es gilt das Pflegeberufegesetz, welches das Altenpflege- und Krankenpflegegesetz abgelöst hat. Interessierte an einer Weiterbildung zur Pflegedienstleitung haben zumeist vor allem die formalen Voraussetzungen im Blick. Aus diesem Grund gibt es im Folgenden noch einen weiteren Tipp aus unserer Redaktion. Diese Website verwendet Cookies. Auch die Form der Qualifizierung ist ein wesentlicher Aspekt, wobei der angestrebte Abschluss ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf. Nicht wenige Pflegedienstleiter/innen streben aber auch einfach höhere Qualifikationen an und fassen daher eine Aufstiegsweiterbildung ins Auge. Dabei erwerben die Teilnehmer fundiertes Fachwissen aus den folgenden Themenbereichen: Berufspraktische Anteile gehören ebenfalls zur Pflegedienstleitung-Weiterbildung und werden im Zuge der berufsbegleitenden Fortbildung durch die parallele Berufstätigkeit gewährleistet. Für die Anerkennung als verantwortliche Pflegefachkraft ist neben dem Abschluss einer Ausbildung Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in oder Altenpfleger/-in eine praktische Berufserfahrung in dem erlernten Ausbildungsberuf von zwei Jahren innerhalb der letzten acht Jahre erforderlich. Wer sich vorab ein paar Gedanken macht, kann aber rasch eine Vorauswahl treffen und gelangt so zur richtigen Entscheidung. Bei der Aufnahme der Weiterbildung erfolgt zwar keine Überprüfung der persönlichen Eignung, doch wer diese übergeht, läuft Gefahr, eine Fehlentscheidung zu treffen und nach dem Abschluss feststellen zu müssen, dass das eigene berufliche Glück doch nicht in der Pflegedienstleitung liegt. 2.455,00 € für LfK-Mitglieder, 460 Stunden: 96 Präsenzstunden, 364 Stunden im Selbststudium, Prüfung, Kosten: 2.570,00 €, bzw. Weiterbildung PDL und die Voraussetzungen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 500,00 €) Beachten Sie bitte, dass es eine private sowie eine betriebliche Förderung gibt. Wer sich für eine Fortbildung oder ein Management-Training in Hamburg entscheidet, erweitert sein Wissen zielgerichtet und lernt wichtige Kompetenzen von Profis aus dem entsprechenden Fachgebiet. Das kann ein erfolgreich absolvierter Ausbildungslehrgang zur Pflegedienstleitung (PDL) mit einem Mindestumfang von 460 Stunden oder ein vergleichbares Studium (Pflegemanagement) sein. Das heißt, sie besteht aus einzelnen Modulen, die Sie einzeln buchen oder miteinander kombinieren können.